Rechtsanwältin U. Kunert-van Laere Köln
RechtsanwältinU. Kunert-van LaereKöln 

Die Einleitung Ihres Scheidungsverfahrens ist ganz einfach: Sie müssen mir nur den vom Antragsteller ausgefüllten Scheidungsfragebogen, die unterschriebene Vollmacht und eine Kopie Ihrer Heiratsurkunde zusenden (per  email, Fax oder Post). Sie können den Scheidungsfragebogen entweder sofort online ausfüllen (siehe Button) oder die genannten Formulare hier herunterladen>. Natürlich übersende ich Ihnen alles auch gern per email. Schreiben Sie mich einfach an!>

 

Danach fertige ich den Scheidungsantrag an und reiche ihn beim zuständigen Gericht ein. Dieses fordert sodann die Gerichtskosten an, von deren Bezahlung die Zustellung des Scheidungsantrages an den anderen Ehegatten und damit der Fortgang des Verfahrens abhängt.

 

Spätestens nach Zahlung der Gerichtskosten sollte der Fragebogen für den Versorgungsausgleich (VA) ausgefüllt und unterschrieben dem Gericht übersandt werden, damit die Sache möglichst schnell vorangeht. Das Formular übersende ich Ihnen per Email. Der Versorgungsausgleich ("Rentenausgleich") ist für Ehen mit einer Dauer von mehr als 3 Jahren gesetzlich vorgeschrieben, wenn er nicht notariell ausgeschlossen wurde.

 

Anhand des ausgefüllten VA-Fragebogens holt das Gericht die Rentenauskünfte ein. Erst wenn diese vorliegen, wird der Scheidungstermin anberaumt. Wenn Sie den Versorgungsausgleich notariell ausgeschlossen haben (was durch Vorlage des entsprechenden Notarvertrages nachzuweisen ist) oder die Ehezeit kürzer als 3 Jahre war und kein Versorgungsausgleich beantragt wird,  wird meistens schon kurze Zeit nach der Zustellung des Scheidungsantrages an den anderen Ehegatten der Scheidungstermin anberaumt (Verfahrensdauer insgesamt ca. 4-6 Wochen). Das gilt auch für Lebenspartnerschaften, die vor dem 1.1.2005 geschlossen wurden, wenn kein VA-Antrag gestellt wird. Mit Versorgungsausgleich dauert das Verfahren in der Regel 3-6 Monate.

 

Persönlich erscheinen müssen Sie und Ihr Ehe-/ Lebenspartner nur am Ende des Verfahrens  zum gerichtlichen Scheidungstermin. Bei auswärtigen Scheidungsterminen beauftrage ich in der Regel eine/n erfahrene/n Kollegen bzw. Kollegin vor Ort, der oder die an meiner Stelle den Termin wahrnimmt. Hierdurch haben Sie keinerlei Nachteile, da schon im Vorfeld alles geklärt ist und der Scheidungstermin nur eine Formalie ist. Die Gebühren für die Terminsvertretung sind in den Scheidungskosten bereits enthalten, d.h., Sie müssen hierfür nichts zusätzlich bezahlen.

 

Alle im Zusammenhang mit dem Verfahren ggf. auftretenden Fragen beantworte ich Ihnen am Telefon oder per email. Sie müssen also auch bei der "Scheidung online" nicht auf eine umfassende anwaltliche Beratung verzichten.

 

Die Zahlung der Anwaltsgebühren erfolgt nach persönlicher Absprache. Üblich sind 2 Raten, jeweils ein Teil am Anfang und am Ende des Verfahrens. Während der "Corona-Krise" können auch andere Zahlungsmodalitäten vereinbart werder. Einzelheiten zu den Kosten lesen Sie hier>.

 


Anrufen

E-Mail